PM 10.12.2015: Schöne Stimmen in der Johanniskirche

Immer größerer Beliebtheit erfreut sich inzwischen die vom „Verein zum Erhalt der Johanniskirche“ traditionell am Freitag vorm zweiten Advent veranstaltete „Adventsstimmung“. Mehr als 100 Besucher kamen über den mit Fackeln beleuchteten Weg in die fast nur mit Kerzen erhellte und adventlich dekorierte alte Ruine. Alle waren froh, dass der Regen am Nachmittag aufgehört hatte und der erhoffte Sternenhimmel zu sehen war.

Am lodernden Feuer und mit Glühwein oder heißem Orangensaft konnten sie sich aufwärmen und mit Schmalzbroten und Lebkuchen stärken. Vor allem als das Quartett Julia Zinser-Hofmann/Stefan Hofmann und Bärbel und Thorsten Schorr mit seinen geschulten schönen Stimmen das erste Adventslied anstimmte, machte sich eine feierliche Stimmung breit. Bei einigen Liedern war ein leises Mitsummen zu hören und bei „Macht hoch die Tür“ ermunterte Stefan Hofmann die Besucher zum Mitsingen. Besonders beeindruckte das einfühlsam vorgetragene Lied „Maria durch ein Dornwald ging“ die Besucher.

Zwischen den musikalischen Darbietungen lasen Wolfgang Ritsert und Birgid Fuchs besinnliche und zum Nachdenken anregende Gedichte und Texte. Ergriffen hörten die Besucher ein von Herrn Ritsert selbstverfasstes Gedicht, das die aktuelle Flüchtlingssituation in den Blick nahm. Für Erheiterung sorgte später die „Weihnachtsgeschicht uff Frankforderisch“ von Lothar Zenetti. Und auch in diesem Jahr nicht fehlen durfte die „Letzte Weihnacht“ von Heimatdichter Fritz Langsdorf im Jahre 1962 geschrieben, als die Johanniskirche geschlossen wurde.

Musikalisch beendet wurde das adventliche Programm mit Lieblingsliedern des Quartetts, nämlich „Weißer Winterwald“ und „Let it snow“ - was manchen Besucher sehnsüchtig zum Himmel schauen ließ…

Einige Besucher blieben noch eine Weile länger und genossen den Abend in Gespräche vertieft in diesem wunderbaren Ambiente.

Der Verein hatte auf Eintritt verzichtet und freute sich über eine gut gefüllte Spendenbox.

Fr

07

Dez

2018

Advent in der Johanniskirche

mit musikalischer Untermalung durch das „Gemischte Doppel“ der Germania. Ein weihnachtlich, festlicher Abend für die ganze Familie: Adventslesung und Musik, Heißer Punsch und Adventsgebäck. 

 

Beginn: 18 Uhr

 

Sa

04

Aug

2018

Hans Zippert

Er gibt Satire-Abende, der ehemalige Chefredakteur des Satiremagazins Titanic und Kolumnist der Tageszeitung Welt ("Zippert zappt"). Er lebt nach eigenen Angaben "seit 25 Jahren unter Oberurselern. Seit dieser Zeit erforscht er, ob es intelligentes Leben" in unserer Stadt gibt. Nun ist er demnächst einmal wieder in der Johannis-kirche, in der Urselbachstraße, und liest aus seinen Werken. Dabei zeigt er, so kündigt er an, "faszinierende, größtenteils scharfe Farbbilder". Was genau er in sein neuestes Programm gepackt hat, verrät er noch nicht. Seine Leser und Hörer können sich aber ganz sicher auf originelle und scharfzüngige Aussagen freuen.

Sa

16

Jun

2018

Die Saxophonbesitzer 2018

 

„Die Saxophonbesitzer“ spielen seit 2014 zusammen, zunächst als Saxophon-Quartett in der ungewöhnlichen Besetzung mit zwei Alto- und zwei Bariton-Saxophone, seit 2016 ergänzt um zwei weitere Saxophonisten, sodass in der aktuellen Besetzung nun fast alle Mitglieder der Saxophon-Familie vertreten sind.

 

Sie bringen mit diesem speziellen Sound Musik des Barock über Gospel, Blues, Jazz bis hin zu lateinamerikanischen Rhythmen auf die Bühne. Stücke von Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms, Charlie Parker, Thad Jones gehören daneben ebenso in ihr Repertoire wie eigens diesem Quartett gewidmete Kompositionen, die Hazel Leach und Christian Korthals für ihre ungewöhnlichen Besetzung arrangiert haben. Darauf sind sie mit Recht besonders stolz. Auch Stücke der Bariton-Saxophonistin, Katharina Thomsen erweitern das Repertoire um die Bereiche Funk, Rock und Pop-Musik.

 

Zu hören sein werden  Ludger Busch (Alto-Sax/ Tenor-Sax/ Bariton Sax), Ralf Frohnhöfer (Soprano-Sax/ Alto-Sax/), Leonard Rehm (Tenor-Sax), Michael Sach (Sopran-Sax/Kontrabass Saxophon), Johannes Seel (Alto-Sax/Bariton-Sax/ Arrangements) und Martin Zörb (Alto/Bariton Sax)."